Kundalini-Erwachen – Kristinas Geschichte

Nach ein paar sehr intensiven Wandeljahren, die ich seit 2012 erleben durfte, mit tiefen körperlichen und psychischen Prozessen, Kundalinierwachen, tiefem Fallen in die Ewigkeit, starken körperlichen Symptomen und Phänomenen, immer wiederkehrenden Angstzuständen durch das Ablösen aller weltlichen Anhaftungen… ruft mein Herz danach anderen Menschen in ähnlichen Erwachensprozessen beizustehen und durch mein liebevolles und reines Wesen einfach Da zu sein… Hände reichend, umarmend, in tiefer Wahrheit und göttlicher Entschlossenheit… zusammen tiefer zu schauen und Menschen zu begleiten, ihr wahres Wesen zu erkennen und vor allem zu verkörpern und jeden Moment in Klarheit und vollkommender Liebe zu leben…  ♥

Traumatische Erfahrungen

So wie es hier geschah und immer weiter geschieht…. wie bei fast allen Menschen, hatte auch ich eine traumatische Kindheit, mit 11 Jahren eine überwältigende Krebserkrankung, gefolgt von einem Jahr Krankenhausaufenthalt mit vielen Chemo-Therapien und Operationen, dieses wirklich schwerwiegende Traumata, lies mich sehr jung in eine starke Drogen- und Alkoholsucht stürzen…. aus der ich erst 14 Jahre später wieder heraus fand!

Dazu kamen durch Drogen ausgelöste dauerhafte schwere Panikattacken,  Bulimie,  unschöne Beziehungen zu gewalttätigen Männern, selbstzerstörerisches Verhalten, ich wollte einfach nicht mehr leben und setzte alles drauf und dran, natürlich unbewusst, mein Leben zu beenden. Und so oft war ich mit so viel verschiedenen starken Drogen tagelang zu gepumpt… dass nicht viel gefehlt hat, und mein Herz hätte aufhören müssen zu schlagen….!!!

Das Erwachen

Und ohne jemals irgendwas von Erwachen und Erleuchtung gehört zu haben….. erinnerte ich mich 2011 wer ich in Wahrheit bin…. In diesem Moment war ich schlagartig frei von all meinen Identifikationen, von allen Süchten, Ängsten und Sorgen…. frei von „Ich“ frei von „Tina“…. da war nur noch unglaubliche Glückseligkeit, tiefer Frieden, unendliche Weite…

So lebte ich einen Sommer lang im reinen Geiste… ohne zu wissen was da eigentlich geschehen war… es war auch vollkommen egal… denn ich war frei…. flog wie ein Vogel, sang meine Melodie… egal was sonst passierte um mich herum…. alles war richtig und im Überfluss von Liebe und Getragen-Sein.

Wiederkehr der alten Strukturen

Auf dem Weg zum Herbst kamen auch meine Identifikationen wieder und das jahrelange Leiden und Grübeln… und vor allem das Suchen nach Liebe im Außen wurde wieder zu meinem Alltag.

Allerdings schaute ich nun aus einer anderen Perspektive auf mein Leben… schaute als Zeuge…. und das Herz war so offen das es wusste:  ALLES was jetzt kommen wird, dient meiner Selbstfindung… dem Weg in die endgültige Freiheit…. die ich schon immer war!

Und da kam dann einiges…. So oft dachte ich, ich bin in der Hölle gefangen auf diesem langen inneren Prozess nach Hause….

Knapp 3 Jahre ist die Welt im Außen verschwunden und in stiller, schmerzhafter Einsamkeit…. befreite sich Körper und Geist von all dem Erlebten, von so viel Grausamen, aber auch Wunderschönen…. auch die starke Sucht nach Drogen und Betäubung, die Schicht um Schicht durchfühlt, durchlebt wurde, brachte mich so oft an den Rande des Wahnsinns…. an dem ich wahrhaft oft vorbei gezogen bin… Es zog mich mit allen Zellen in die Welt, in die Ablenkung meiner Selbst, aber es war aussichtslos….denn mein Körper schmerzte so oft so stark, das ein ins Außen zurück gehen unmöglich war!

Symptome

Anfangs fragte ich auch noch einige Ärzte nach Rat… doch meine Symptome (alle Chakren öffneten sich, starkes Brennen in jedem Nerv meines Körpers, vor allem im Kiefer und gesamte linke Körperhälfte, eiskalte Körperstellen, inneres Fallen in einen endlos weiten, ewigen Raum, totale Durchlässigkeit des Körper-Geist-Systems) konnte keiner irgendwo zuordnen…. und mein Herz wusste es eh schon die ganze Zeit: Hier kann mir keiner helfen…. zumindest kein Arzt dieser Welt…. also hielt ich aus bzw. durch… schaute immer tiefer… jedes Thema, Schicht um Schicht verschmerzt, gelöst, verblasst….

Körperlich so viel verschmerzt…

… bis Liebe sich gezeigt… immer mehr und immer mehr… erwacht in jeder meiner Zellen zum Leben…. was war das für ein Fest das immer mehr zu spüren, zu Sein…. so tief nun erkannt was ich wirklich bin…. voller Liebe zu sein, Nein, Selbst Liebe zu sein… so ein großer Segen!

Auf einmal liebte ich meinen Körper über alles, den ich früher mehr schlecht als schön empfand… den ich kontrollierte und der immer „perfekt“ sein musste.. .jetzt ließ ich ihn frei… so sein wie er ist… in jedem Moment darf er neu erscheinen…. und er ist die Liebe, die ich bin… keine Trennung mehr da zwischen Geist-Körper-Seele…. ich bin Eins… im Einen…. Eins im großen Herzen der Liebe… ich bin Liebe… mit jeder Zelle meines Seins… ich bin Ewigkeit und Unendlichkeit… ich bin… immer DA…. und jetzt endlich total Mensch… total im Körper….. total in der Welt… .verbunden mit allem, was sich scheinbar außerhalb meines Seins zeigt…. ein Wesen…. aus Liebe gewebt….

Selbstliebe

„Selbstliebe“ war für mich immer nur ein unerreichbares Wort…. JETZT ist es jeden Moment Realität, wundervolles Erleben, sich SELBST so wahrzunehmen… die Schönheit die mir jeden Tag entgegen lächelt…. so viel gelöste Schleier, so viel verbrannte Schatten, so viel abgespaltene Seelenanteile die sich integriert haben… Eins im Einen….einfach wundervoll….jeden Moment erblüht Liebe immer mehr….sich selbst sehend/liebend/ehrend/friedlich, frei…

Durch die Gnade Gottes durfte sich hier dieser Wandel vollziehen…. und nun fühlt es sich so wahrhaft an, dies in die Welt zu verströmen… mit Menschen die sich selbst suchen und grad spüren, das das Herz ruft…. mit Ihnen will mein Herz sein… mit Ihnen meine Erfahrungen teilen…. einfach ganz tief für Sie DA sein…. in tiefer Liebe und voller Mitgefühl…… ganz menschlich und tief göttlich können wir uns begegnen…. wie Rumi schon so schön ausdrückte….. Jenseits von Richtig und Falsch gibt es einen Ort: dort können wir uns begegnen ♥

*****

Kristinas Website

6 Gedanken zu “Kundalini-Erwachen – Kristinas Geschichte

  1. Was für eine Geschichte, was für ein Weg! Bis zum Boden verneige ich mich vor Deiner Kraft, Deiner Hingabe-Fähigkeit, Deiner Kindlichkeit, Deinem unschuldigen Wesen und Deinem offensichtlich unendlich großen Reservoir an Mitgefühl und Liebe. Dank auch für Dein Offenheit und Deinen Mut, Dich mit alldem hier so zu zeigen. Bestimmt wirst Du in Deinem Leben noch vielen Menschen hilfreich und Hand-reichend/-haltend zur Seite stehen. Von Herzen wünsche ich Dir – nicht nur dafür – alles Gute.

Schreibe einen Kommentar